TENNIS.GIF (3449 Byte) Tennis Contact Action

 
News allg. 2016 "Aktionen aus Clubleben und Kommunikation" 
Das war das Jahr 2015
Tennis 2015 News allg. 2015 
Veranstaltungen 2016 (Veranstaltung anklicken)
März
Jahreshauptversammlung
Platzaufbau
April
Clubhausöffnung

Juli

September

Oktober
Kehraus


10. März: Jahreshauptversammlung
Der Verlauf der Mitgliederversammlung am 10. März war sehr harmonisch und durch lebendige Diskussionsbeiträge gekennzeichnet. In seinem Bericht von 2015 verwies der 1. Vorsitzende Gerhard Scharpf wohl auf einen geringen Mitgliederrückgang von 1,7 %, konnte aber auch feststellen, dass sich die Einführung der Ganztagsschulen im Bereich der Mitgliederzahlen im Jugendbereich beim TCA noch nicht ausgewirkt hat. Lediglich bei der jährlichen Einteilung der Trainingsgruppen ist es durch die Ganztagesschulen schwieriger geworden, alle individuellen Wünsche zu befriedigen.
Die Jugend-Tenniscamps bleiben auch weiterhin das Erfolgsmodell für die Gewinnung neuer Mitglieder. Erfreulich ist, dass verstärkt junge Mädchen sich für den Tennissport interessieren, was sicher auch auf die Erfolgsgeschichte des nationalen Damentennis zurückzuführen ist. Im Kommunikationsbereich konnte der 1. Vorsitzende auf das gelungene Sommerfest am 17. Juli 2015 mit über 120 Teilnehmern hinweisen. Nicht zu vergessen sei auch der praktische und erfolgreiche Einsatz des im TCA-Clubhaus installierten Defibrillators für eine konkrete Lebensrettungsmaßnahme.  Sport- und Jugendwart Helga Scharpf stellte in ihrem Bericht vor allem den erfolgreichen Verlauf der internen Tennisturniere, sowie den Aufstieg der Mannschaften Herren 1, Damen 30 und Herren 40/2 heraus. Mit Stolz verwies Helga Scharpf auf die erfolgreiche Ausbildung zum C Trainer von drei “Eigengewächsen“, die bereits als Jugendliche zum TCA gekommen sind. Damit hat der TCA eine wesentliche Verstärkung von lizenzierten Trainern gewonnen.
Im Bericht des 2. Vorsitzenden und Vorstands Technik/Bauten Wolfgang Menner stand die Renovierung von Platz fünf mit einem neuen Kunststoffrasen und die Umsetzung von konkreten

Roswitha Töllner, die neue Schriftführerin - eine Frau, die auch zupacken kann.

Sicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung von Einbrüchen, unter denen der TCA in 2014 zu leiden hatte, im Vordergrund. Schatzmeisterin Elke Menner, die seit einem Jahr im Amt ist, konnte einen soliden Finanzbericht vorweisen und sich über die einstimmige Annahme ihres Finanzplans 2016 freuen. Spannend wurde es bei den Vorstandswahlen, da die Schriftführerin Gabi Weischedel nach sieben Jahren ihr Amt niederlegte. Die anderen Vorstandsmitglieder kandidierten erneut und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Schriftführerin wurde einstimmig RoswithaTöllner von der Versammlung in den Vorstand gewählt.
Als Jahresziele 2016 hat sich der Vorstand Einspar- und Sicherheitsmaßnahmen im Energiebereich vorgenommen. Bei der Mitgliederentwicklung wird angestrebt, den Mitgliederstand im Bereich von 350-370 Mitgliedern zu halten.

Freuen wir uns also auf einen erfolgreichen Start in die kommende Tennissaison.

19. März: Platzaufbau                                                                                                                                                        TENNIS.GIF (3449 Byte) zurück
„Schätzen kann fehlgehen“! Dies traf wahrlich für den Aufbautag am 19. März zu. Der Tag begann unangenehm kühl und ein leichter Nebel lag über der Landschaft. Doch als der 1. Vorsitzende um 10:00 Uhr auf dem Tennisgelände einlief, traute er seinen Augen nicht: über 20 freiwillige Helfer waren damit beschäftigt, das Tennisgelände des TCA spielbereit zu machen. Das war einfach spitze! Besonders erfreulich war, dass auch die jüngere Generation vertreten war, einschließlich mehrerer Damen, die zupacken können. Besonders aufwendig war diesmal die Reinigung der mit viel Laub verstopften Abflussrinnen, was aber bei diesem Großeinsatz kein Problem darstellte. Wolfgang Dreizler, unser Platzwart, hatte den kompletten Überblick und wusste genau, wo welche Blende aufgehängt werden musste. Auch das Außenmobiliar wurde komplett aus dem Vorzelt geräumt und aufgestellt. Dazu gehörten die schweren Paletten auf der Rückseite des Clubhauses, die Tische, Stühle, Bänke und die Schirmständer. Nichts wurde vergessen, weder die Schiedsrichterstühle, die Counter, die Stecktafeln und natürlich die Abziehbesen. Trotz des großen Aufwandes für den Aufbau gelang es durch die starke Beteiligung nach 2 Stunden die Tennisanlage gewissermaßen spielfertig zu übergeben. Moni - fast immer dabei

Aufgrund der winterlichen Temperaturen entschloss man sich aber, die Anlage erst einmal abzuschließen und ab zu warten, ob endlich zum Osterwochenende frühlingshafte Temperaturen zu erwarten sind. Dies traf dann auch tatsächlich zu: pünktlich zum Ostersamstag stiegen die Temperaturen in den zweistelligen Bereich und die ersten Tennisspieler nutzten bei herrlichem Sonnenschein die von unserem Platzwart super gepflegten Plätze zum Tennisspielen. Damit ist – so kann man sagen – der Spielbetrieb im TCA angelaufen
Das
Vesper
gehört
einfach
dazu
9. April: Offizielle Clubhausöffnung                                                                                                                     TENNIS.GIF (3449 Byte)zurück
Samstag, 9. April, offizielle Eröffnung des TCA-Clubhauses in der Saison 2016. Damit läuft nach Öffnung des Spielbetriebs am 19. März endlich die Tennissaison auf vollen Touren. Traditionsgemäß wurde die Clubhausöffnung gehörig gefeiert. Alle Plätze waren bereits eine Woche vorher reserviert und die Gäste freuten sich nicht nur auf das gemütliche Beisammensein, sondern vor allem auf die Dieter Birk, alias Coco und seine musikalischen Darbietungen. Bereits um 18:00 Uhr waren fast alle Gäste eingetroffen und genossen zunächst einmal das vom Clubwirt zubereitete Spanferkel, das sich beim Essensangebot der größten Nachfrage erfreute und die Erwartungen auch voll erfüllte. Gegen 20:00 Uhr war es dann soweit: Coco präsentierte sein musikalisches Repertoire, das voll den Nerv der Teilnehmer traf und die Stimmung im Clubhaus immer weiter anheizte. Das ging schließlich so weit, dass viele Gäste – über alle Generationen hinweg – das Tanzbein schwangen und einige  Mitglieder den Wunsch äußerten, den Klubraum um eine Tanzfläche zu Singen wie
 die Staren

 erweitern. Das
 motivierte
 natürlich auch
 Coco, der bis
 nach 23:00 Uhr
 alle Register
 zog, die tolle
 
Stimmung im
 Clubhaus
 aufrecht zu
 erhalten.





Es durfte
auch
getanzt
werden




Peter
schwer
im Stress
TENNIS.GIF (3449 Byte)zurück
15. Oktober: Kehraus 
Bereits zwei Wochen vor dem Event war das TCA-Clubhaus bis auf den letzten Platz reserviert. Sicher lockte wieder das Spanferkel, das auf dem Speiseplan stand. Neu war aber die Ankündigung von zwei urschwäbischen Mundartdichtern aus Zuffenhausen, nämlch Helmut Mattern und Herbert Schneider mit seiner Zither. Sie präsentierten ab 8 Uhr eine Rundreise durch das Schwabenland - gespickt mit schwäbischen Anekdoten. Die "Norddeutschen" benötigten teilweise einen schwäbischen Tischnachbar, um alles zu verstehen.
Nach dieser schwäbischen Darbietung hatte Roman Maier eine musikalische Überraschung mit Live-Musik mit "Blaz" parat. Mit seinen Evergreens brachte "Blaz" eine derartige Stimmung in die "Bude", dass viele Gäste es sich nicht nehmen ließen, das Tanzbein zu schwingen. Wie man später gehört hat, wurde bis nach Mitternacht gespielt und getanzt. Viele werden dann gedacht haben: "Schade, dass die Clubhaussaison zu Ende ist und erst im April nächsten Jahres wieder das gemütliche Zusammensein im Clubhaus beginnen wird".
 TENNIS.GIF (3449 Byte)zurück